Aktuell Wildkräuter Ratgeber Fantasy und Kurzgeschichten Kinderbücher Shop Über mich Verlag

Buchtipp des Monats
Februar



Tommy Jaud
Hummeldumm

Matze ist mit den Verhandlungen für seine neue Eigentumswohnung beschäftigt und überlässt es allein seiner Freundin Sina, eine Urlaubsreise für die beiden zu buchen. Dass es sich dabei um eine Gruppenreise durch Namibia handelt, stimmt Matze nicht gerade glücklich. Doch es kommt noch schlimmer: Nicht nur, dass die Gruppe aus lauter schrägen Typen besteht, die ihn beinahe den letzten Nerv kosten, kämpft Matze auch noch mit fehlenden Kommunikationsmöglichkeiten in die Heimat. Denn noch ist der Wohnungskauf nicht in trockenen Tüchern...

Aufgrund des Genres handelt es sich natürlich nicht gerade um hochtrabende Literatur. Aber das Buch hat mich oft zum Lachen gebracht - die verschiedenen Charaktere und skurillen Situationen kann man sich geradezu bildlich vorstellen. Ich habe schon mehrere Bücher von Tommy Jaud gelesen. Nicht alle haben mir gut gefallen, aber dieses finde ich sehr gelungen und originell!






Links


Verlage, Bookshops & Co.

  • xyania internet verlag

  • Verlag für Internetpublikationen
  • elektrolok.de

  • Informationen und Produkte für Eisenbahnfans
  • Amazon
  • Suche:
    in:


    Sonstiges

  • Twitter
  • Mein Twitter-Account
  • Facebook
  • Mein Facebook-Account




    Ältere Buchtipps:

    Januar 2016


    Die Henkerstochter

    Schongau im 17. Jahrhundert: Der Henker Jakob Kuisl soll der hiesigen Hebamme ein Geständnis entlocken. Ihr wird ein Kindsmord zur Last gelegt; außerdem wird sie der Hexerei bezichtigt. Doch Kuisl ahnt, dass etwas ganz anderes hinter der Sache steckt. Wieso werden weitere Kinder umgebracht, obwohl die vermeintliche Hexe bereits im Kerker sitzt? Und wieso handelt es sich bei den Getöteten ausschließlich um Waisen? Kuisl geht den Vorfällen zusammen mit einem befreundeten Medicus nach und stößt bald auf weitere Ungereimtheiten.

    Schon wieder ein historischer Roman? Dem Cover nach könnte es sich um ein beliebiges Buch handeln, wie sie zuhauf auf dem Markt sind. Doch diese Geschichte hebt sich deutlich aus der Masse heraus. Ich fand sie extrem spannend, und sie kommt ganz ohne Längen aus. Zudem erfährt man Interessantes aus dieser Zeit, gut recherchiert, zumal der Autor familiären Bezug zu dem Henker Kuisl hat.

    Dezember 2015


    Der Illuminator

    England im Jahr 1380: Die Adlige Lady Kathryn beherbergt den Buchmaler Finn, der im Auftrag der Kirche eine Ausgabe des Johannes-Evangeliums illustrieren soll. Bald schon lernen sich die beiden näher kennen. Doch Finn verschweigt ihr, dass er an einem weiteren Projekt arbeitet. Er soll die Bibel in die englische Sprache übersetzen, um sie dem einfachen Volk zugänglicher zu machen. Ein Dorn im Auge der Kirche! Als ein bedeutender Kirchenmann ermordet wird, überschlagen sich die Ereignisse. Falsche Verdächtigungen und Intrigen stellen ihre Liebe auf eine harte Probe.

    "Der Illuminator" lässt einen mit den charakterstarken Protagonisten, die mit Ungerechtigkeiten, Verbrechen und Verrat konfrontiert sind, mitfiebern und mitfühlen. Ein wunderbarer Roman zum Schmökern für kalte Winterabende!



    November 2015


    Der kleine Dämonenberater

    Travis ist nicht zu beneiden: Er wird den Dämon Catch, der seit 70 Jahren an seiner Seite weilt, einfach nicht mehr los. Besonders unangenehm dabei ist, dass Catch ab und zu gerne Menschen verspeist. Helfen könnte nur der König der Dschinn, aber Catch ist nicht gerade willig, so schnell klein beizugeben...

    Der kleine Dämonenberater liest sich lustig (wenn auch oft makaber) und streckenweise auch spannend. Die teilweise skurillen Charaktere warten gerne mit passenden flapsigen Sprüchen auf. Sehr geeignet um an einem tristen Herbsttag die Laune aufzubessern :-).



    Oktober 2015


    Der Distelfink

    Ein tragisches Unglück spielt Theo Decker ein wertvolles Gemälde in die Hände. Doch dieser verbotene Besitz lässt ihn nicht zur Ruhe kommen und bestimmt immer mehr sein Leben. Er droht in die Kriminalität abzurutschen und gerät in gefährliche Situationen...

    Ein hochspannendes Buch - mit anspruchsvoller Sprache erzeugt Donna Tartt eine beklemmende Atmosphäre und lässt einen tief in die Welt des Theo Decker eintauchen.




    Kontakt © ingridmayer.de